Die Kontinente der Erde
(Erdteile)




Kontinente von A bis Z

Afrika, Antarktika, Asien, Australien, Europa, Nordamerika, Südamerika

Antarktis
Die Antarktis ist der kälteste aller Erdteile. Hier herrschen Temperaturen von
durchschnittlich 50 Grad minus.
Fast die gesamte Antarktis ist von bis zu vier Kilometern dicken Eisschichten
überzogen - ein nicht sehr einladendes Klima. Deshalb leben dort auch
außer ein paar Forschern kaum Menschen - und selbst die bewohnen nur den
kleinen eisfreien Teil der Antarktis.
Da es in der Antarktis kaum Pflanzen gibt, ist die ansässige Tierwelt auf
Nahrung aus dem Meer angewiesen. Robben, Pinguine und Wale fühlen sich
dort wohl, auch weil sie dort nicht in Konkurrenz zum Menschen stehen.

Was gehört alles zur Antarktis
Teile der Staatsgebiete von Russland, den USA (Alaska) und Kanada, die abhängigen Gebiete Grönland (verwaltet von Dänemark) und Spitzbergen (zu Norwegen) sowie der Region Lappland (auf dem Staatsgebiet von Norwegen, Schweden und Finnland) erstrecken sich über die arktische Region.


Australien
Der kleinste und flachste Kontinent liegt wie eine riesige Insel im Meer. 
Bis im 19. Jahrhundert die ersten Europäer kamen, lebten in Australien nur
die Ureinwohner. Die Aborigines leben im Einklang mit der Natur und achten
darauf, sie nicht zu zerstören. Durch Assimilation haben sich viele Ureinwohner
in der modernen Gesellschaft integriert.
Heute leben etwa 20 Millionen Menschen in Australien. Berühmt ist der
Kontinent unter anderem für seine außergewöhnliche Tierwelt: Koalas und
Kängurus sind die prominentesten Vertreter.

Die Länder Australiens:
Australien, Fidschi, Föderierte Staaten von Mikronesien, Kiribati, 
Marshallinseln, Nauru, Neuseeland, Palau, Papua-Neuguinea, Salomonen,
Samoa, Tonga, Tuvalu, Vanuatu.


Asien
Nach dem kleinsten folgt der größte aller Erdteile: Asien. Er macht fast ein
Drittel der gesamten Landfläche auf der Erde aus.
Nicht nur in der Flächengröße liegt der Kontinent vorne. Er beherbergt auch
die meisten Menschen. Allein in Indien und China leben zusammen über
2,3 Milliarden Menschen. Chinesisch ist somit auch die meistgesprochene
Sprache der Welt.
Asien hat noch einen beeindruckenden Superlativ zu bieten, denn hier
befindet sich auch der höchste Berg der Erde: Der Mount Everest im
Himalaya-Gebirge.

Die Länder Asiens
Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Bahrain, Bangladesch, Bhutan,
Brunei, China, Demokratische Volksrepublik Korea, Georgien, Indien,
Indonesien, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha,
Kasachstan, Katar, Kirgisistan, Kuwait, Laos, Libanon, Malaysia, Malediven,
Mongolei, Myanmar, Nepal, Oman, Osttimor, Pakistan, Philippinen, Republik Korea, Russland, Saudi-Arabien, Singapur, Sri Lanka, Syrien, Tadschikistan, Thailand, Türkei, Turkmenistan, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam.

Afrika
Während die Antarktis der kälteste Kontinent ist, hat Afrika durch seine Lage
am Äquator in Punkto Wärme die Nase vorne. Die Folge sind große
Wüstengebiete wie beispielsweise die Sahara.
Unsere Vorfahren sollen vor etwa zwei Millionen Jahren zum ersten Mal in
Afrika aufgetaucht sein. Der Kontinent gilt also als die Wiege der Menschheit.
Afrika besitzt eine faszinierende Tierwelt. Elefanten, Nashörner, Paviane,
Zebras und Löwen bevölkern den Kontinent.

Die Länder Afrikas
Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Äthiopien, Benin, Botswana,
Burkina Faso, Burundi, Dschibuti, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia,
Ghana, Guinea, Kamerun, Kap Verde, Kenia, Komoren, Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo, Lesotho, Liberia, Libyen, Madakaskar, Malawi, Mali, Marokko, Mauretanien, Mauritius, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Ruanda,
Sambia, São Tomé und Príncipe, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, Südafrika, Sudan, Südsudan, Swasiland,
Tansania, Togo, Tschad, Tunesien, Uganda, Zentralafrikanische Republik.

Europa
Europa ist ein relativ kleiner Kontinent, dafür ist er aber dicht besiedelt. Momentan besteht Europa aus 46 souveränen Einzelstaaten und es werden mehr als 100 verschiedene Sprachen gesprochen.
Europa ist reich an alten Kulturen, Völkern und Landschaften. Von Norwegen bis Griechenland, von Portugal bis Russland - ein einziger Kontinent und doch so verschieden.
Europa ist noch mit einem anderen Kontinent verbunden: Asien. 
Übrigens sind Europa und Asien die einzigen Kontinente, die nicht durch Wasser getrennt sind - wenn man den Panama-Kanal zwischen Nord- und Südamerika als Wassergrenze versteht.

Die Länder Europas
Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Vatikanstadt, Weißrussland, Zypern

Nordamerika
Amerika ist in zwei Kontinente unterteilt: Nord- und Süd-Amerika.
In Nordamerika begegnen Sie allen Klimazonen der Erde. Von Polarregionen bis zu Wüstengebieten ist alles vertreten.
Nordamerika ist auch in anderen Beziehungen ein Kontinent der Gegensätze. Auf der einen Seite gibt es noch unberührte Natur,  auf der anderen Seite riesige Metroplolen wie beispielsweise New York City.
Bevor die ersten europäischen Auswanderer den Kontinent im 15. Jahrhundert besiedelten, lebten in Nordamerika ausschließlich Ureinwohner, typischerweise Indianer genannt.

Die Länder Nordamerikas
Artigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Costa Rica, Dominica, Dominikanische Republik, El Salvador, Grenada, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Kanada, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Panama, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago, Vereinigte Staaten von Amerika.

Die Bundesstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika
Alabama, Alaska, Arizona, Arkansas, California, Colorado, Connecticut, Dellaware, Florida, Georgia, Hawaii, Idaho, Illinois, Indiana, Iowa, Kansas, Kentucky, Lousiana, Maine, Maryland, Massachusetts, Michigan, Minnesota, Mississippi, Missouri, Montana, Nebraska, Nevada, New Hampshire, New Jersey, New Mecico, New York, North Carolina, North Dakota, Ohio, Oklahoma, Oregon, Pennsylvania, Rhode Island, South Carolina, South Dakota, Tennessee, Texas, Utah, Vermont, Virginia DC, Washington, West Virginia, Wisconsin, Wyoming

Südamerika
Im Gegensatz zu Nordamerika gibt es in Südamerika noch immer relativ viele Nachfahren der Ureinwohner. 
Das Zuhause mancher dieser Indios ist der größte Urwald der Erde, der Regenwald. 
Dieser Regenwald produziert mit seinen Bäumen und Pflanzen so viel Sauerstoff, dass das Gebiet auch "die grüne Lunge der Erde" genannt wird.
Die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten der Erde lebt in Südamerika.

Die Länder Südamerikas
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Suriname, Uruguay, Venezuela.



Die Olympischen Ringe


„Ihre Gestalt ist symbolisch zu verstehen.
Sie stellt die fünf 
Erdteile dar,
die in der olympischen Bewegung vereint sind;
ihre sechs Farben entsprechen denen
sämtlicher 
Nationalflaggen der heutigen Welt.“


(
Pierre de Coubertin)

1894 wurden die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen.
Erst seit 1913 gibt es das Symbol der fünf ineinander verschlungenen Ringe. Die Ringe sind blau, schwarz, rot, gelb und grün.

Bei Logos wird oft ein transparenter Hintergrund gewählt, der in der Darstellung dann meistens weiß erscheint. Bei den Olympischen Ringen ist der Hintergrund bewusst weiß gewählt.

Die farbigen Ringe stehen für die fünf Kontinente Amerika, Asien, Europa, Afrika und Australien. Dabei steht jedoch keine Farbe explizit für einen Kontinent.

Mindestens eine der verwendeten Farben kommt in nahezu jeder Landesflagge vor, sodass sich jedes Land in dem Logo wiederfinden soll.
Durch die Verschlungenheit der Ringe soll die Gemeinschaft der fünf Kontinente symbolisiert werden.