Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens
  
Jean-Baptiste Bassilion


Kennt Ihr das auch? Das Gefühl von Dankbarkeit im Herzen?
Jenes warme Gefühl, das sich im Herzen ausbreitet, weil uns ein anderer Mensch in einer verzweifelten Situation geholfen hat? Und der anschließende Wunsch, sich dafür zu revanchieren? Aber der Andere benötigt unsere Hilfe im Moment vielleicht nicht. Oder wir wissen nicht, wie wir ihn finden können, weil es ein Fremder war, der uns die rettende Hand reichte. Aber das Gefühl im Herzen wird immer größer. Der Wunsch, diese Dankbarkeit als Freundlichkeit an andere Menschen weiterzugeben, wird immer größer.
 
Stellt Euch vor wie schön es wäre, wenn wir einem anderen Menschen in einer ausweglosen Situation helfen könnten. Wenn wir unser Gefühl der Dankbarkeit als Freundlichkeit weitergeben könnten an jene Menschen, die unsere Hilfe gerade jetzt im Augenblick dringend benötigen. Wenn unsere Fähigkeiten und ein kleiner Moment unserer Zeit ausreichen, um einen anderen Menschen glücklich zu machen. Wäre das nicht toll?

In den letzten Jahren begegneten uns immer wieder Menschen, die dankbar waren und gern etwas zurückgeben wollten. Als wir diesen Menschen von der Idee erzählten, Dankbarkeit einfach weiterzugeben an Menschen, die gerade in Not sind, waren fast alle von dieser Idee begeistert. Und so fing es an...